Schlaganfall

Informationen für Betroffene und Angehörige

Schlaganfall-News von Curado.de

  • Menopause: Bewegung senkt Risiko für Schlaganfälle
    Frauen nach der Menopause können durch mehr Bewegung ihr Risiko verringern, an Vorhofflimmern und Schlaganfall zu erkranken - insbesondere wenn sie übergewichtig sind.
  • Gesunde Zähne = niedriger Blutdruck
    Menschen mit Parodontitis, einer bakteriellen Zahnfleischentzündung, erleiden häufiger einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. In einer aktuellen Studie stellten Bluthochdruckforscher nun fest, dass eine Behandlung der Parodontitis auch einen erhöhten Blutdruck wieder absenken kann.
  • Antikörper gegen Schlaganfall-Symptome
    Direkt nach einem Schlaganfall dringen bestimmte weiße Blutkörperchen - die sogenannten Neutrophilen Granulozyten - ins Nervengewebe ein, wobei sie offenbar auch für die Entstehung der typischen Schlaganfall-Symptome wie Sprachstörungen oder Lähmungen verantwortlich sind.
  • Behandlung mit Antikörpern reduziert Schlaganfallsymptome
    Forscher des Universitätsklinikums Essen, des Leibniz-Instituts für Neubiologie in Magdeburg (LIN) sowie des Universitätsklinikums in Magdeburg haben in einer gemeinsamen Forschungsarbeit eine mögliche neue Methode zur Behandlung von Schlaganfallsymptomen nachgewiesen.